Herzlich Willkommen...


aktuelles

Saarland- und Vizemeister!

Trotz des durchwachsenen Wetters ließ sich die Kart-Slalom Szene die Stimmung beim letzten Lauf der saarländischen Meisterschaft 2016 nicht verderben. Gerade in den Klassen 3 bis 5 standen die Entscheidungen um den Meistertitel noch aus und es wurden spannende Duelle erwartet.

 

In der Klasse K1 stand der Saarlandmeister schon fest, der Titel ging Max Reis (AC Homburg) aus der Pfalz. Mit zwei fehlerfreien Läufen sicherte sich Nils Büchner die Vizemeisterschaft der Gruppe und qualifizierte sich damit als schnellster Saarländer für die überregionalen Rennen in Bad Bergzabern (Südwestdeutsche Meisterschaften), Hannover (Bundesendlauf aller ADAC Regionalclubs) und Pößneck (Deutsche Meisterschaften, Thüringen).

 

Yannick Büchner, ebenfalls mit fehlerfreien Läufen, reichte ein zweiter Platz um Saarlandmeister der Klasse K3 zu werden. Mit 5 Einzelsiegen, zwei 2. Und einem 3. Platz führte er vom ersten Tag die Wertung an und gab sie auch bis zum Schluss nicht mehr ab. Wie sein Bruder Nils startet er in den nächsten Wochen bei einigen überregionalen Rennen.

 

Jannik Penth (K3), der dieses Jahr mit dem Kartfahren begonnen hatte, konnte seine Rennen zum Schluss fehlerfrei fahren und sich kontinuierlich steigern.

 

Lea Dick (K3) konnte in ihrem zweiten Jahr mehr Punkte sammeln als zuvor und sich im Mittelfeld festsetzen.

 

Christoph Köhler (K3) lieferte eine durchwachsene Saison ab und kratzte immer wieder an den Top 10. Er schloss die Saison mit dem 11. Rang ab.

 

Justin Biesel (k3) konnte sich gegenüber dem letzten Jahr steigern und ließ immer wieder sein Können aufblitzen und wurde in der Meisterschaftswertung 6.

 

In der K4 startete Elena Köhler als Neueinsteigerin. Ohne die jahrelange Erfahrung der anderen, ist es schwer nach vorne zu kommen. Um so mehr konnte sie sich über die gewonnene Juniorwertung letzten Sonntag freuen.

 

Philipp Menzner (K4) konnte seinen Speed dieses Jahr steigern, seine Fehleranfälligkeit verhinderte so manchen Podestplatz oder Sieg. Er schloss mit dem 8. Rang die Saison ab.

 

Die insgesamt sehr guten Einzelleistungen bescherten dem MSC Eppelborn 3 Mannschaftssiege und damit die Vizemeisterschaft in der Teamwertung.

 


Der Motorsportclub Eppelborn e.V. feiert ein Jubiläum der besonderen Art: 10. Int. Oldtimer Treffen und Oldtimer-Fahrt „um den levoBank-Pokal“/ADAC Classic Revival Pokal für Automobile 2016

Schon am frühen Morgen des vergangenen Sonntags fanden sich über 100 Oldtimer zum alljährlichen Treffen auf dem Parkplatz am Güterbahnhof ein. Bei strahlender Sonne bewunderten viele Besucher die Automobile und die Besitzer hatten Zeit sich untereinander auszutauschen. Wie jedes Jahr waren Oldtimer aus 6 Jahrzehnten zu bestaunen.

 

Pünktlich um 12.00 Uhr verabschiedeten die Schirmherrin Birgit Müller-Closset, Bürgermeisterin der Gemeinde Eppelborn, Karl-Heinz Müller, Kreisbeigeordneter und Vertreter des Landrates Neunkirchen, Günter Schmitt, Vorsitzender des Gewerbevereins Eppelborn und 2. Vorsitzender der Eppelborner Vereine, sowie die Ortsvorsteher von Eppelborn, Berthold Schmidt und Wiesbach, Klaus Herold, die am ADAC Saarland Classic Cup teilnehmenden Fahrzeuge auf die 90 Kilometer lange Strecke. Diese führte die Automobile über Feldwege, auf denen eine Gleichmäßigkeitsprüfung für die Teams angesagt war. Auf dem Dorfplatz in Bubach fand eine Messübung stattfand. Weiter ging die Fahrt  über Thalexweiler, Steinbach, Hasborn, Theley nach Tholey, dort mussten auf dem Parkplatz des EDEKA Marktes Groß die zweite Sonderprüfung absolviert werden.

 

Weiter ging es über Alsweiler und Marpingen nach Ottweiler, wo die Teilnehmer eine Kaffeepause in der Altstadt einlegten. Dort fanden sich eine große Menge von interessierten Zuschauern ein.

 

Weiter ging die Tour von Hangard über Wiebelskirchen nach Schiffweiler, Merchweiler, Steinertshaus über  Mangelhausen. Zum Abschluss gab es eine zweite Gleichmäßigkeitsprüfung auf der Dörr.Nachdem alle Fahrzeuge im Ziel angekommen waren und auf dem Outreauplatz ausgestellt wurden, genossen die Teilnehmer gemeinsam mit den Organisatoren den Abschluss mit Sektempfang und Abendessen. Danach wurde mit der Siegerehrung abgeschlossen:

 

In der Klasse 1A belegte Liell/Liell mit einem Mercedes 170V den ersten Platz, in der Klasse 2A Zapp/Thiel-Zapp mit einem BMW 502 V8, in der Klasse 3A Krause/Diwo mit einem Glas Goggomobil Coupé, in der Klasse 4A Weber/Weber auf einem Porsche 911.

 

Das Endergebnis lautet wie folgt im Gesamtklassement:

 

1. Weber/Weber, Beckingen, Porsche 911

 

2. Guillaume/Müller, Wadern/Neunkirchen, Triumph TR6

 

3. Heinz/Thiel-Zapp, Losheim/Merzig, Porsche Carrere 3.2

 

Mannschaftsergebnis:

 

1. Havanna Club

 

2. Deutsch-Französisches Classic Team

3. Team Classique Weekend

 

 

Bericht des SR zur Veranstaltung:


Die Ergebnisse des Oldtimer Classic Cups

Download
Ergebnis_ASCC_Eppelborn_2016_Detail.pdf
Adobe Acrobat Dokument 108.4 KB
Download
Ergebnis_ASCC_Eppelborn_2016_Gesamt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 49.1 KB
Download
Ergebnis_ASCC_Eppelborn_2016_Klasse1A.pd
Adobe Acrobat Dokument 41.1 KB
Download
Ergebnis_ASCC_Eppelborn_2016_Klasse2A.pd
Adobe Acrobat Dokument 41.6 KB
Download
Ergebnis_ASCC_Eppelborn_2016_Klasse3A.pd
Adobe Acrobat Dokument 41.7 KB
Download
Ergebnis_ASCC_Eppelborn_2016_Klasse4A.pd
Adobe Acrobat Dokument 45.4 KB
Download
Ergebnis_ASCC_Eppelborn_2016_Mannschafte
Adobe Acrobat Dokument 41.4 KB